Mobilität

Über die Mobilität der Best-Ager

Wenn über Mobilität im fortgeschrittenen Lebensalter gesprochen wird, denkt jeder zunächst einmal an Fahrzeuge für Behinderte, Rollatoren und dergleichen. Die Lebenswirklichkeit der Senioren von heute sieht jedoch im Normalfall anders aus. Älteren geht es viel mehr darum, ihre Situation den veränderten Gegebenheiten anzupassen, um weiterhin aktiv am Geschehen um sich herum teilnehmen zu können.

Betrachtet man zum Beispiel das Werben der Autoindustrie um Kunden, so geht es meistens nur um Themen wie Dynamik, Geschwindigkeit, Modernität und dergleichen. Demgegenüber ist aber festzuhalten, dass in 2020 mehr als ein Drittel aller neuen Pkw von über 60jährigen erworben wurden. Weil die Gesichtspunkte und Kriterien dieser Käufergruppe in den Beschreibungen der Hersteller meist etwas zu kurz kommen, wollen wir das genauer unter die Lupe nehmen.

Wir haben uns deshalb vorgenommen, in unserer neuen Rubrik „Mobilität“ den Fokus zu legen auf die wirklichen Wünsche und Bedürfnisse jung gebliebener älterer Menschen.

Anfangen werden wir mit Tipps und Hinweisen zum Thema geeigneter Autos unter senioren-typischen Aspekten. Den Artikel finden Sie unter  Senioren-PKW

Im Anschluss daran wollen wir uns ausführlicher um E-Mobilität kümmern, die der Generation Opa gut zu Gesicht stehen würde; schließlich haben wir mit dem intensiven Gebrauch von Verbrennungsmotoren jahrzehntelang erheblich zur heutigen Klimasituation beigetragen. Also wird zunächst ein informativer Bericht über Pkw mit Elektroantrieb erscheinen; danach geht es dann um E-Bikes, E-Scooter und E-Roller sowie verwandte Themen wie Wohnmobile, Kindersicherheit, Kindersitze und schließlich Treppenlifte, Rollatoren etc.

Zu einem späteren Zeitpunkt werden wir den Begriff Mobilität etwas ausweiten mit Themen wie Reisen und sinnvolle Reiseversicherungen, Reiseberichte und -Empfehlungen sowie Ruhesitz im In- und Ausland bis hin zur Auswanderung. Dabei ist unter dem Begriff Ruhesitz zu verstehen, wie und wo Senioren das letzte Drittel ihres Lebens verbringen wollen.

Die Rubriken Reisen und Ruhesitz werden wir aber erst in Angriff nehmen, wenn die corona-bedingten Einschränkungen auf ein erträgliches Maß zurückgegangen sind – oder besser noch – wenn die Pandemie überwunden ist. Denn Reisen soll ja Spaß machen. Und im Moment sind sogar Inlandsreisen kein reines Vergnügen sondern eher trostlos, wenn man an Maskenpflicht, geschlossene Restaurants und verwaiste Innenstädte denkt. Von Auslandsreisen ganz zu schweigen. Wer mag schon – im Urlaub! – ständig unterschiedliche, sich schnell ändernde Bestimmungen beachten, Bescheinigungen mitführen, wer möchte Gefahr laufen, irgendwo in Quarantäne gehen zu müssen oder – im schlimmsten Fall – in ein Krankenhaus im Ausland eingewiesen zu werden.

Die Artikel zur gesamten Rubrik Mobilität werden überwiegend von ausgewiesenen Fach-Journalisten geschrieben, sodass professionelle Recherche und neutrale, verlässliche Berichterstattung gewährleistet sind. Diese sachbasierten Informationen sind jedoch ständigem Wandel unterlegen und werden daher von den Autoren fortlaufend aktualisiert.

Es bietet sich deshalb an, immer mal wieder hinein zu schauen, um auf dem neuesten Stand der Dinge zu sein …